Indonesien-Forum (http://www.indonesien-forum.de/wbboard/index.php)
|- Bali-Forum (http://www.indonesien-forum.de/wbboard/board.php?boardid=2)
|-- Reisebericht (http://www.indonesien-forum.de/wbboard/threadid.php?boardid=2&threadid=10785)


Geschrieben von alfuhl am 28.07.2013, 17:27:

  Reisebericht

Zurück von einer wunderbaren Reise durch Bali möchte ich hier kurz davon berichten. Viele Anregungen verdanke ich diesem Forum.
Wir, 2 reieserfahrene Ehepaare, hatten uns für 4 Standorte auf Bali entschieden, Sanur, Ubud, Lovina und Candidasa. Schon ein halbes Jahr vorher waren wir auf einen deutschsprachigen Führer, Nyoman Sudiana, aufmerksam geworden. Er reagierte schnell und präzise auf unsere Fragen per Email. Er holte uns vom Flughafen ab und er hat uns von den 4 Standorten aus 14 Tage durch Bali geführt. Die Einteilung und Streckenführung war maßgeblich von ihm beeinflusst. Auch die Transfers zwischen den 4 Standorten wurden durch ihn erledigt. Wir mochten seine fröhliche Art, seinen Humor und seine ausführlichen Antworten auf alle unsere Fragen. Wir haben sehr viel über das Land gelernt, über seine Geschichte, seine Religion, Sitten und Gebräuche, aber auch über die vielen Pflanzen und Gewürze.
Das schönste aber war die Einladung an 2 Tagen bei seiner Familie auf dem Dorf inmitten von malerischen Reisfeldern in der Nähe von Candidasa. Wir hatten am Morgen 2 große Thunfische eingekauft. Nyomans Mutter hat diese sehr lecker zubereitet. Einer wurde gedünstet. Der zweite im Bananenblatt eingewickelt gegrillt. Dazu gab es Reiscracker und frische Cocosnuß. Die Betel kauende Oma flocht kleine Opferteller für den Haustempel. Am zweiten Tag wurden 4 Enten zubereitet. Die 2 Tage mit Nyomans Familie waren sehr eindrucksvoll und wir werden sie nie vergessen...


Geschrieben von kembang am 29.07.2013, 08:11:

 

Ich finde, dass Ihr mit 60 Euro pro Tag viel zu viel bezahlt habt. Das fuehrt dann dazu, dass die Preise fuer Touristen explodieren und sich zB. andere Baliurlauber in anderen Foren beschweren .. :

Zitat:
Zitat
"Fuer Asien ist Bali viel zu ueberteuert".



Das liegt daran, wenn jeder Preis akzeptiert wird. Fuer die gleiche Leistung wie Du sie beschrieben hast, zahlt man (Fahrer spricht aber kein Deutsch) 30 - 35 Euro fuer einen Tagesausflug von Candidasa nach Lovina und wieder zurueck. (Normalerweise macht dies keinen Sinn. Ich besuchte dort aber nur kurz balinesische Freunde). (Die Anzahl der Fahrgaeste spielt fuer den Preis uebrigens keine Rolle).

Super, dass Ihr Gast bei der Familie von Nyoman gewesen seid. Auch wenn sich die Thunfische womoeglich spaeter als Makrelen herausgestellt haben sollten.

Ich zeige mich bei meinen balinesischen Freunden nicht erkenntlich, indem ich grosszuegig Trinkgeld gebe oder ueberteuerte Preise bezahle. Das verdirbt nur den Charakter. Sind Kinder in der Familie, so kann man einen Kurs bezahlen oder fuer 1 Jahr das Schulgeld. Man kann Reis schenken oder einen Sarong. Man kann eine "balinesische Party" ausrichten und die Zutaten bezahlen ...


__________________
Lächeln bringt meist mehr als 1000 Worte.


Geschrieben von Webadmin am 29.07.2013, 13:46:

 

@alfuhl : Vielen Dank für Euren Reisebericht - die Werbung für Euren Guide musste ich leider entfernen, da sie nicht unseren Spielregeln entsprach !

Viele Grüsse,
Webadmin
RALF


Geschrieben von alfuhl am 29.07.2013, 15:26:

 

Ich finde es ist schon ein Unterschied, ob man einen Taxifahrer bezahlt, oder einen sehr guten, deutschsprachigen Reiseführer. Im übrigen sind gerade im Juni wieder die Kraftstoffpreise deutlich angehoben worden.


Geschrieben von Hans-Jürgen Hopp am 29.07.2013, 16:56:

 

Hallo, es freut mich., dass ihr eine balinesische Familie besuchen konntet, da habt ihr noch etwas abseits der Touristenpfade erleben können. Der Besuch der üblichen Touristenattraktionen ist ja leider mittlerweile kaum noch anzuraten, nur noch Verkaufsbuden und Geldgier...und du hast recht, die Benzinpreise sind drastisch erhöht worden (was aber nicht bedeutet, dass das Motorrad nicht benutzt wird, um in einen 200m entfernten Laden zum einkaufen zu fahren hehe)


__________________

Gruss von Hans-Jürgen

http://www.bali-intern.de


Geschrieben von kembang am 29.07.2013, 18:16:

 

Hallo alfuhl ...

Du schreibst wie ich meine etwas abwertend ..

Zitat:
Original von alfuhl
Ich finde es ist schon ein Unterschied, ob man einen Taxifahrer bezahlt, oder einen sehr guten, deutschsprachigen Reisef�hrer.



Wer sagt denn, dass ein balinesischer Fahrer / balinesischer Taxifahrer nicht auch so gut sein kann wie ein balinesischer Reisefuehrer ?! Gut, Dein / Euer Nyoman spricht die deutsche Sprache und hat wohl auch eine hoehere Schulausbildung. Als reiseerfahrene Ehepaare sollte man, wie ich meine, dies nicht ueberbewerten.

Sorry Hans Juergen Hopp und Heike, die Ihr auch deutschsprachige Reiseleiter als balinesische Freunde habt. Persoenlich kenne ich I Wayan Susapta als auch I Wayan Pageh. Beide mag ich sehr. Ihre Preise nicht .. *lach*

Ja Hans Juergen, leider ist es so, wie Du es in Deinem Beitrag beschrieben hast. Mein letzter Urlaub vom 14. Mai - 12. Juni 2013 mit meinen balinesischen Freunden war aber wunderschoen. Weder meine Freunde aus Ubud (war 2 Naechte dort), noch meine Freunde aus Selat wollten Geld fuer meine Uebernachtungen. Sie nahmen mich auch (gratis) fuer 2 Naechte nach Nusa Lembongan mit, um Ngaben und Roras zu feiern. Auch fuer das Schnellboot wollte man kein Geld von mir. Auch ein Tag mit einer TK - Klasse zum Bali - Zoo, Sukawatimarkt und Sanurstrand war fuer mich frei. Unvergesslich auch 2 Tage in Kintamani / Toyabungkah / Puri Bening bei den heissen Quellen "air panas". Hier zahlte ich fuer 9 Personen (3 Zimmer) 350.000 IDR pro Zimmer. Ich hatte es auch schon einmal in einer E_mail an Heike erwaehnt ... Nicht immer zieht man den Touristen das Geld aus der Tasche .. aber gut, es sind schon seit langer Zeit meine Freunde ..
Eigentlich fing mein Urlaub mit dem Flugausfall des A380 in Frankfurt an. Untergebracht hat man mich im Sheraton und so startete ich einen Tag spaeter. Aber mein Urlaub ist eine andere Geschichte ..


__________________
Lächeln bringt meist mehr als 1000 Worte.


Geschrieben von Hans-Jürgen Hopp am 30.07.2013, 07:01:

 

@ Kembang, ich finde, jeder sollte selber entscheiden, wie er die Insel erkunden möchte. Ich jedenfalls nehme lieber einen einheimischen Guide, der für andere Einheimische Arbeitsplätze schafft und durch seine Einnahmen seine Großfamilie unterstützt als Reiseleiter großer ausländischer Unternehmen. Ausserdem liegen die Preise selbst bei 60 Euro immer noch unter den Preisen der ausländischen Anbieter...


__________________

Gruss von Hans-Jürgen

http://www.bali-intern.de


Geschrieben von kembang am 30.07.2013, 09:52:

 

Hallo Hans Juergen ..

Eigentlich hast Du es schon auf den Punkt gebracht, worum es mir eigentlich geht.

Zitat:
Original von Hans-Jürgen Hopp
nur noch Verkaufsbuden und Geldgier...



Es ist die Geldtreiberei. Wo fuehrt das noch hin wenn jeder Preis bezahlt / akzeptiert wird ? Aber ich kann das Rad der Zeit auch nicht aufhalten ..

Zitat:
Original von Hans-Jürgen Hopp
ich finde, jeder sollte selber entscheiden, wie er die Insel erkunden möchte.



Natuerlich .. Es sollte mir egal sein wofuer und wieviel alfuhl und andere Balibesucher fuer "Transport" und andere Dinge bezahlen. Die 60 Euro sollen ja auch nur ein Beispiel fuer die Preistreiberei sein. Nur ist es zu unser aller Nachteil .. Aber die Lokalpreise fuer die Balinesen und die Touristenpreise gibt es ja schon lange. Nur die Spanne ist inzwischen enorm geworden !


Zitat:
Original von Hans-Jürgen Hopp
üblichen Touristenattraktionen ist ja leider mittlerweile kaum noch anzuraten ..



Stimmt. Ich meide Suedbali, Ubud - Center, Candidasa, Lovina - Beach, Padangbai, Pasir Puthi bei Perasi und andere Touristenorte. Bali hat sich seit 1996, als ich das 1. X in Bali war, sehr veraendert. Aber das weisst Du ja besser als ich. Mir gefiel das "alte" Bali. Gott sei Dank habe ich sehr gute balinesische Freunde, welche sich freuen, wenn ich ich sie besuchen komme und mich nicht als "Goldesel" betrachten. Ich meine damit, wenn noch mehr Balinesen der "Geldgier" verfallen, dann wird Bali nicht mehr das Ziel meiner Traeume sein. Sicherlich sind hier die 60 Euro das kleinste Uebel. Man kann es aber als ein Beispiel fuer die Situation auf Bali sehen.

Viele Gruesse,

-- Kembang --


__________________
Lächeln bringt meist mehr als 1000 Worte.


Geschrieben von Heikebali am 30.07.2013, 23:20:

 

Seid lieb gegrüßt!

Natürlich sollte man einem einheimischen Fremdenführer den Vorzug geben, denn die von den Veranstaltern angebotenen Touren lassen keinen Spielraum für individuelle trips, denn man jagt gemäß dem vorliegenden Zeitplan von einem „touristischen highlight“ zum nächsten…Massenabfertigung!

Ich freue mich immer über ein feedback und mit welchen Augen andere Reisende Indonesien sehen.

Die bislang vom indonesichen Staat subventionierten Benzinpreise sind in diesem Sommer gewaltig explodiert … für Benzin ca. 44% und für Diesel 22%!
Viele meiner indonesischen Freunde sind weniger empört als ich dachte. Sie stimmten zu, dass die Städte in den Abgasen zu ersticken drohen und allen ist klar: Ölressourcen sind endlich… TV-Berichte über diese Problematik gibt es auch bei SCTV u.a. zu sehen.

Lieben Gruß von Heike


__________________
" Die besten Entdeckungsreisen macht man, indem
man die Welt mit neuen Augen betrachtet. "
( Marcel Proust )

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 by WoltLab