CMS-MEDIEN Webhosting-Pakete - Infos hier !

Registrierung Kalender Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Startseite
Indonesien-Forum » Soziales Engagement für Indonesien » Hilfe für Indonesien » Schulgeld » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag
peo
Foren Profi



Dabei seit: April 2003
Herkunft: Freiburg
Beiträge: 89

peo ist offline
  SchulgeldAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
weiß jemand, wie hoch das jährliche Schulgeld ist, zum einen für die Grundschule und zum Anderen für eine weiter führende Schule? Ist das in den einzelnen Provinzen unterschiedlich? Ich wüßte das gerne speziell für West- Timor.
Wenn man so einfach einem Kind zu mehr Bildung und damit mehr Chancen auf spätere Selbständigkeit mit- verhelfen könnte, das wäre doch was!
VG
Peo

22.06.2004, 12:20 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an peo senden
Hans-Jürgen Hopp
Kaiser




Dabei seit: Dezember 2001
Herkunft: Hannover
Beiträge: 1174

Hans-Jürgen Hopp ist offline
  SchulgeldAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
zu West-Timor kann ich nichts sagen, aber auf Bali ist die Hoehe des Schulgeldes abhaengig davon , ob es eine staatliche (negri) oder private (swasta) Schule ist. Staatliche sind billiger. Die Grundschule kostet ca. 45 Euro im Jahr (SPP), bei weiterfuehrenden Schulen liegt der Betrag hoeher, aber fuer uns natuerlich laecherlich gering. Dazu kommt noch Geld fuer die Schuluniform, Buecher, Hefte und Stifte.
Aber um ein Kind zu unterstuetzen braucht man nicht mehr als 150 Euro auszugeben.


__________________

Gruss von Hans-Jürgen

http://www.bali-intern.de

22.06.2004, 13:05 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Hans-Jürgen Hopp senden Homepage von Hans-Jürgen Hopp
Aswan
König



Dabei seit: Juni 2003
Herkunft: Köln/Luxemburg
Beiträge: 889

Aswan ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Hans-Jürgen Hopp
...Dazu kommt noch Geld fuer ...


Ich habe immer wieder gehört, dass die täglichen Kosten für den Transport, auch wenn die einzelnen Fahrten noch so billig sind, über das Jahr einen erheblichen Teil der Schulkosten ausmachen.

22.06.2004, 15:59 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Aswan senden
peo
Foren Profi



Dabei seit: April 2003
Herkunft: Freiburg
Beiträge: 89

peo ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

wie hoch sind die Transportkosten denn?
Kann jemand dazu was sagen, am besten aus eigenen Erfahrungen.
Kann jemand über die Organisation und über die Gliederung des Schulwesens ein wenig mehr noch ausführen? Wer kennt sich da aus?
VG
Peo

24.06.2004, 16:08 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an peo senden
Dantin




Dabei seit: Januar 2004
Herkunft:
Beiträge: 113

Dantin ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

@peo
aus deinen Fragen sehe ich, dass du dich eigentlich mit dem thema noch nicht auseinander gesetzt hast. Hierzu wurde schon viel geschrieben.
Aber ob nun die Unterstützung ein paar Euro mehr oder weniger ausmacht, ist nicht die Frage. Die Frage ist eher, wie willst du das handhaben? Helfen wollen ist gut - aber auch wirklich helfen können, ist eine andere Sache.

Ich habe dir mal ein paar Sätze aus einem andren Beitrag herauskopiert, aus denen du die Probleme etwas herauslesen kannst.

Zitat:
Das Geld liegt auf einem Konto, wird von unserem balinesischen Freund verwaltet und bei Bedarf an die Eltern (seine Geschwister) ausgezahlt; das, was übrig bleibt, ist für die zukünftige Ausbildung nach der Schule gedacht. Und da fangen die Probleme an

hast du jemanden dort, dem du vertrauen kannst??
Zitat:
Ein Vater wollten das Geld, welches auf der Bank lag, schon öfter für Dinge ausgeben, die weder das Kind noch die Bedürfnisse der Familie betreffen (z.B. ein tolles Moped, Spielschulden....) und dann gerät unser Freund - als Bruder - unter Druck; genau wie weiter oben beschrieben.

das kann ein großes Problem werden!
Zitat:
Mittlerweile sind wir froh, wenn das Programm so weit ausgelaufen sein wird; ich bin mir nicht mehr sicher, ob das Ganze so eine gute Idee war.

Vor allem musst du dir auch klar darüber sein, dass du eine solche Sache über einige Jahre hinweg durchhalten musst. Es gibt nichts schlimmeres, als wenn du damit anfängst und dann plötzlich wieder aufhörst.
Ich hoffe, du kannst etwas damit anfangen. Vielleicht denkst du mal darüber nach, ob du nicht auf andere Weise helfen kannst und willst.
lieben Gruß
Yves Dantin

Dieser Beitrag wurde von Dantin am 25.06.2004, 13:09 Uhr editiert.

25.06.2004, 12:57 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Dantin senden
peo
Foren Profi



Dabei seit: April 2003
Herkunft: Freiburg
Beiträge: 89

peo ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Dantin
@peo
[QUOTE]aus deinen Fragen sehe ich, dass du dich eigentlich mit dem thema noch nicht auseinander gesetzt hast.

@ Dantin:
was soll diese Unterstellung? Damit kann ich nichts anfangen.

Ich will schlicht und einfach Antworten auf meine Fragen. Wenn es geht.
VG
Peo

Dieser Beitrag wurde von peo am 28.06.2004, 08:29 Uhr editiert.

28.06.2004, 08:19 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an peo senden
Ketut
Routinier




Dabei seit: Januar 2004
Herkunft: Exdeutsch
Beiträge: 434

Ketut ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo Peo,
ich glaube du hast den Dantin falsch verstanden, er hatte genau so gut bemerken koennen, dass du 200 Euro im Jahr spenden kannst, die Familie des Kindes die Kohle fuer andere Sachen ausgibt und das Kind nicht zu Schule gehen kann.
Traurig aber war.

Das ist keine Verallgemeinerung, kommt aber vor.

Ketut


__________________
Homepage von Ketut

28.06.2004, 08:55 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Ketut senden Homepage von Ketut
peo
Foren Profi



Dabei seit: April 2003
Herkunft: Freiburg
Beiträge: 89

peo ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
nachdem nun anscheinend keine weiteren Antworten mehr kommen:
Vielen Dank an Hans-Jürgen Hopp und an Aswan.

VG
Peo

28.06.2004, 09:26 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an peo senden
Dantin




Dabei seit: Januar 2004
Herkunft:
Beiträge: 113

Dantin ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

@peo
ich wollte dir nichts unterstellen! Im Gegenteil - ich habe dir die Auszüge herausgesucht, um dir die Probleme die damit verbunden sind zu zeigen.
Mit dem Schulgeld alleine ist es nicht getan und es ist nicht nur eine Frage des Geldes. Deshalb war auch meine Frage an dich:

Zitat:
Die Frage ist eher, wie willst du das handhaben?

Daraus kannst du erkennen, dass ich mir Gedanken um deine Frage mache.

lg.
Yves Dantin

28.06.2004, 13:04 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Dantin senden
Eva
Moderator




Dabei seit: November 2001
Herkunft: Stuttgart
Beiträge: 1347

Eva ist offline
Schulgeld. Wirksame Hilfe oder Streitapfel ?Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo Peo,

es ist sicherlich eine edle Idee, ein begabtes Kind mit Schulgeld zu unterstützen. Ich kann mich noch an einen Beitrag von Lena erinnern, in dem sie erzählt, wie sie dieses Thema handhabt. Lese dort aber die Antworten weiter. Hans-Jürgen schrebt über einen Nebeneffekt, den wir am einfachsten mit dem Begriff "sozialer Neid" umschreiben können. Das Thema und die Diskussion ist also nicht neu.

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag. :-)
Eva

28.06.2004, 15:54 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Eva senden Füge Eva in deine Contact-Liste ein
Dantin




Dabei seit: Januar 2004
Herkunft:
Beiträge: 113

Dantin ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

ich muß an dieser Stelle einfach mal mit einem weit verbreiteten Vorurteil aufräumen, dass von Journalisten verbreitet wird, die sonst nichts zum schreiben haben, besonders in der Weihnachtszeit.
Lena schreibt:

Zitat:
Wenn ich aber über großzügige Spenden an irgendwelche solide Hilfsorganisationen höre und dann lese, daß etwa 40% davon für die Verwaltungsausgaben verbraucht werden, denke ich, daß es sehr ungerecht ist. Ich habe früher selbst eine Organisation angerufen, die im TV eine große Veranstaltung zu Gunsten von was weiß ich welcher Kinder durchführte. Und nach der Frage, ob ich durch diese Organisation meine Spenden an unsere Familie überweisen kann (jede kann vor Ort nachprüfen, daß sie arm und bedürftigt sind), bekam ich die Antwort: Nein, unsere Kinder suchen wir uns selbst aus... Wonach wird ausgesucht? Doch nicht etwa nach den schöneren Stränden in der Gegend ...

einer Organisation, sie kann heissen wie sie will, die 40% als Verwaltungsaufwand ausgibt, wird stehenden Fußes die Gemeinnützigkeit entzogen. Was hier ofmals angegeben wird und mit Verwaltungskosten verwechselt wird, sind Kosten für Einzelaktionen, wie zum Beispiel die berühmten Weihnachtskarten von..... oder Benefizveranstaltungen von.... aber hat schon mal jemand darüber nachgedacht, dass nur die wenigsten umsonst etwas hergeben. Telekom, Post, Druckereien und so weiter und so weiter. Die einzigen, die umsonst für "Gotteslohn" arbeiten, das sind die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter, die wirklich einiges leisten und das meist nicht mal gedankt bekommen. Bei solchen Veröffentlichungen wird meist aus Mediengründen nur die halbe Wahrheit geschrieben. Wer will das schon lesen, wenn eine Organisation gutes leistet? Den Leser interessiert doch nur, wenn er etwas zum gieren hat. Tatsache ist, dass die regulär geführten Organisationen mit "Gemeinnützigkeitsstatus" und ganz besonders die, die das Spendensiegel des DZI oder des Spendenrates führen, alle weit unter 30% Verwaltungsaufwand liegen. Unser Verwaltungsaufwand liegt noch deutlich darunter.Auch die Frage nach dem "wer sucht wo aus" ist ziemlich populistisch. Einem einzelnen Kind oder Familie zu helfen, bedeutet fast den gleichen Aufwand, wie einer ganzen Gemeinschaft zu helfen und ist ausserdem wesentlich kostspieliger. Es wird auch nicht nach dem schönsten Strand ausgesucht - welch ein blödsinn - die meisten Projekte liegen in Gegenden, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen und wo kein Touri jemals seinen Fuß hinsetzt, oder wo Probleme bestehen, die jedem den Magen umdrehen.
Was Hans-Jürgen schreibt ist vollkommen richtig. Auch der Neidgedanke spielt eine große Rolle, aber nicht nur der Neid. Man kann nicht einfach von aussen her hingehen und den Samariter spielen. Wenn jemand vor Ort ist (also ein Ausländer) dort bekannt ist und Vertrauen gewonnen hat, dann kann das sinnvoll umgesetzt werden. Stell dir doch einfach mal vor, du würdest hier in Deutschland zu den Armen gehören und dir schickt jemand aus dem Ausland einfach Geld damit dein Kind zur Schule kann, aber bei dir selbst ist am 5ten schon der Monat finanziell am Ende und dich drücken noch andere Probleme oder Wünsche.
Der Gedanke ist wirklich edel - und es macht auch wirklich Sinn in Fällen wie zum Beispiel der kleinen Kadek oder dem Fall von Volker (Ketut) wo sich sonst niemand drum kümmert. Aber auch diese Hilfe will organisiert und betreut sein.

lieben Gruß
Yves

28.06.2004, 16:59 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Dantin senden
Bukan Ken Dedes
Neu im Forum



Dabei seit: Dezember 2003
Herkunft: Indonesien
Beiträge: 7

Bukan Ken Dedes ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo Peo,

Von einer Schulkinder-Hilfsorganisation (YLGN OTA) habe ich gehoert, dass die Hoehe des Schulgeldes (SPP) in West Timor bei einer staatlichen Schule fuer die Grundschule 12 Euro, fuer Mittelschule 24 Euro im Jahr, kostet.

Aus meinen eigenen Erfahrungen habe bis jetzt Schulkinder (weiterfuehrenden Schule) nur in Bandung und Palembang unterstuetzt. In Bandung habe ich letztes Jahr insgesamt 120 Euro (inkl. Transportkosten 60 Euro) ausgegeben, und in Palembang insgesamt 85 Euro. Ich hatte damals angefangen diese Kinder zu unterstuetzen, da ihre Vater von den beiden
Kindern gestorben waren, die Mutter waren Hausfrau, und die Familie sind sehr arm. Die Mutter mussten seitdem Geld verdienen als Verkaeufer und ich moechte ein bisschen dabei helfen.

Liebe Gruesse, Meilina

29.06.2004, 12:20 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Bukan Ken Dedes senden
Aswan
König



Dabei seit: Juni 2003
Herkunft: Köln/Luxemburg
Beiträge: 889

Aswan ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von peo
wie hoch sind die Transportkosten denn?
Kann jemand dazu was sagen, am besten aus eigenen Erfahrungen.


Also das kann pro Schultag und Kind durchaus noch einmal 15 - 30 Cent ausmachen (ist natürlich davon abhängig, wo die Schule liegt)...also im Monat 3 - 6 Euro...eine gewaltige Summe auch für die nicht ganz armen Familien.

29.06.2004, 12:38 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Aswan senden
peo
Foren Profi



Dabei seit: April 2003
Herkunft: Freiburg
Beiträge: 89

peo ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Dank an alle für die guten Beiträge!
Ich werde gelegentlich berichten, ob das und wie das weiter geht.
VG
Peo

29.06.2004, 14:16 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an peo senden
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema »
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Anzeigen:



AGENTUR::BALI-INFO::MAGAZIN::TWITTER::

Powered by: Burning Board © 2001 WoltLab GbR
Das Forum ist ein Service von
CMS-MEDIEN ++Agentur für Kommunikation++

All rights reserved. Copyright by CMS-MEDIEN AGENTUR

Impressum
Nutzungsbedingungen