CMS-MEDIEN Webhosting-Pakete - Infos hier !

Registrierung Kalender Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Startseite
Indonesien-Forum » Aktuelle Infos » Mithilfe der FIG-Indonesia e.V. bei dem Spendenaufruf der DIG » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag
biru77
Neu im Forum



Dabei seit: August 2004
Herkunft: xxx
Beiträge: 4

biru77 ist offline
  Mithilfe der FIG-Indonesia e.V. bei dem Spendenaufruf der DIGAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

gelöscht

Dieser Beitrag wurde von biru77 am 31.01.2007, 00:44 Uhr editiert.

03.01.2005, 19:56 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an biru77 senden
Heikebali
Foren Gott




Dabei seit: März 2004
Herkunft: Deutschland/ NRW
Beiträge: 2022

Heikebali ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Danke für die Information !

Brilon ist für mich günstiger als Siegen zu erreichen,
zumal ich dann auch noch Kartons mit Sommerkleidung
und Milchpulver von einer Bekannten mitnehmen kann!
Ihr Wohnort liegt auf der Strecke gen Brilon ...

Habe die Kartons zweisprachig beschriftet und hoffe,
daß es die Arbeit/Weiterleitung erleichtert !

Women ( Wanita )

Men ( Laki )

Food & medicine ( Makanan & Obat )

Hoffentlich stimmt "meine" Übersetzung, sonst könnte
EVA sie evtl. noch korrigieren...oder Henky !

Liebe Grüße und viel Erfolg für die Aktion wünscht

Heike


__________________
" Die besten Entdeckungsreisen macht man, indem
man die Welt mit neuen Augen betrachtet. "
( Marcel Proust )

03.01.2005, 21:55 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Heikebali senden
Sandra S.
Haudegen



Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: Frankfurt/Main
Beiträge: 587

Sandra S. ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo an Alle,

egal in welcher Region in Deutschland ihr Euch befindet, versucht mitzuhelfen.

Wer direkt in Rhein Main sich befindet, sollte sich direkt bzgl. Sachspenden an das Generalkonsulat Indonesien unter der Adresse Generalkonsul Indonesien, Zeppelinallee 23, 60325 Frankfurt a.M. wenden.

Wer hierzu nähere Informationen bzgl. Wegbeschreibung etc. braucht, kann sich gerne an mich wenden. sandra.sladek@gmx.de


Wem das wegen der Wege zu umständlich ist, Hilfe wird von der FIG Indonesia auch als Geldspende entgegen genommen und wird als langfristige Hilfe verwendet.


Viele Grüße
Sandra

03.01.2005, 23:04 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sandra S. senden
Heikebali
Foren Gott




Dabei seit: März 2004
Herkunft: Deutschland/ NRW
Beiträge: 2022

Heikebali ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Seid alle herzlich gegrüßt !

Eigentlich wollte ich "nur" meine Umzugskartons in
Brilon an der Sammelstelle abgeben,
doch ich war von der Resonanz überwältigt !!!!!

Befürchtete erst, die Leute würden NUR ihren Haushalt
entmüllen, aber zu meiner Überraschung:

Fast neue Kinderbekleidung sowie tropengemäße
Konfektion für Männer wie Frauen und und und

Kann ich gar nicht alles beschreiben, doch ich habe
Sabine Biederbeck versprochen, morgen beim
Sortieren & tlw. neu verpacken zu helfen !!!

SCHADE, daß man die Aktion nicht noch ein paar Tage
länger durchführen kann !

Liebe Grüße von Heike


__________________
" Die besten Entdeckungsreisen macht man, indem
man die Welt mit neuen Augen betrachtet. "
( Marcel Proust )

05.01.2005, 21:09 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Heikebali senden
Dewisri
Mitglied



Dabei seit: November 2004
Herkunft: Deutschland/Jakarta/Bali
Beiträge: 39

Dewisri ist offline
  KEINE LEBENSMITTEL UND KLEIDUNG!Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

hallo,

Wir die Indonesische Christliche Gemeinde Erlangen Bamberg Nürnberg stehen im engen kontakt mit dem General Konsulat in Frankfurt und wir wurden darum gebeten mitzuteilen das die Ware die gespendet wird nicht vom Konsulat im Container nach Indonesien gebracht wird sondern wie in meiner anderen Mail schon beschrieben Touristen und Indonesiern die in Ihre Heimat fliegen mitgegeben wird.ZB. bei Malaysian airlines sind es ca 80 Kg Freigebäck.
deshalb sind nur die wichtigen Sachen notwendig.Von Sumatra höhren wir das die LKWS und Transporter in Schlangen bei Medan stehen und nicht voran kommen es gibt vor Ort schon sehr reichlich Nahrung die noch verteilt werden muss.Warum in aller Welt brauchen wir Reis ?Besser Geld oder Medizin vorallem werden Handschuhe Schuhe und Leichensäcke und Zelte benötigt !!


Mfg
Dewi

05.01.2005, 21:28 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Dewisri senden
Heikebali
Foren Gott




Dabei seit: März 2004
Herkunft: Deutschland/ NRW
Beiträge: 2022

Heikebali ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Sei gegrüßt !

Malarone. Medikamente vs. Durchfallerkrankungen,
Multivitamintabletten sowie SEHR GUTE Kinderkleidung
waren auch dabei,
doch mit der Beschaffung von Leichensäcken war und bin ich übefordert !
Zelte wurden meines Wissens durch DIG, FIG Indonesia
sowie THW auch beigesteuert ....

Leider kenne ich keine Indonesier, die z. Z. in ihre
Heimat fliegen und 80 kg Freigepäck mitschleppen
können ....

Trotzdem wünsche ich uns allen VIEL Erfolg !!!!

Salam hangat Heike


__________________
" Die besten Entdeckungsreisen macht man, indem
man die Welt mit neuen Augen betrachtet. "
( Marcel Proust )

05.01.2005, 23:40 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Heikebali senden
Dantin




Dabei seit: Januar 2004
Herkunft:
Beiträge: 113

Dantin ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Statt Kritik ist hier ein ganz großes LOB angebracht für die wirklich aufopferungsvolle Leistung aller Beteiligten. Es liegt in der Natur der Sache, dass das Eine oder Andere vielleicht zuviel ist oder nicht gebraucht werden kann. Die Liste der gewünschten Sachspenden kam ja durch die DIG, die den Transport per Container zugesichert hat.
Also bitte nochmals, mehr den Einsatz loben als Kritik an eventuellen Fehlern üben.
Meine Hochachtung und Anerkennung für den Einsatz ist jedenfalls gewiss. Man hätte sich auch in`s warme Wohnzimmer setzen können.

Allerdings ist es auch meine Auffassung, dass sich Geld leichter transportieren lässt, besser verwendet werden kann und letztlich weniger Kosten verursacht.

mfg.
Dantin

05.01.2005, 23:58 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Dantin senden
biru77
Neu im Forum



Dabei seit: August 2004
Herkunft: xxx
Beiträge: 4

biru77 ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

...nur ganz kurz, da ich gerade erst von meinem Einsatz zurück gekommen bin: Der Transport der Sachspenden wird inzwischen von der DIG in Eigenregie durchgeführt. Zunächst war geplant Arznei- und Nahrungsmittel als Beipack mit in die Flieger zu verstauen, da inzwischen diese Variante total überlastet ist, wird die DIG-Sammellieferung verschifft und dort auch in Eigenregie weitergeleitet. Der Vorsitzende der DIG hat mir versichert, dass die Artikel garantiert ankommen werden. Sollte jemand noch genauere Fragen dazu haben, wendet euch bitte direkt an die DIG. Selbstverständlich teile ich auch die Meinung über die Geldspenden von Herrn Dantin - Geld zu transportieren kostet nichts und ist vor Ort sinnvoller, aber bevor ich die Hände in den Schoß lege obwohl eine Sammelaktion in NRW aufgerufen wurde und ich statt dessen im Internet über die richtige Schreibweise der indonesischen Bezeichnung philosophiere, bin ich eine Frau der Taten...Genaueres zu der Sammelaktion später, ich bin hundemüde und falle jetzt ins Bett...Liebe Grüße S. Biederbeck FIG-Regionalleitung NRW

06.01.2005, 23:30 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an biru77 senden
Heikebali
Foren Gott




Dabei seit: März 2004
Herkunft: Deutschland/ NRW
Beiträge: 2022

Heikebali ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Der zum Weitertransport zu Verfügung gestellte LKW
der Spedition Witteler/Brilon wurde heute FERTIG
beladen !!!

Ein großes Lob an den spontanen Einsatz einer
Hausfrau aus Brilon ( Anna Kallnik ) sowie der Jugend-
Abtlg. des THW ( alle Familienmitglieder mit Nachnamen
Müller !! ) !!!

Selbst "Muttern" ( 74 J. ) wurde zum Vorsortieren mit-
geschleppt und ca. 3 Tonnen VERNÜNFTIGE & GUTE
Waren treten ihre Reise morgen zum Sammelpunkt
in Siegen an ....

Wurde auch alles bebildert und erfolgreich an die
WESTFALENPOST weitergeleitet !

Sollte ich morgen früh die Augen rechtzeitig öffnen
und meine Kreuzschmerzen ein "Rauskullern" aus dem
Bett ermöglichen: Ab nach Siegen zum Sammelpunkt !

Heike


__________________
" Die besten Entdeckungsreisen macht man, indem
man die Welt mit neuen Augen betrachtet. "
( Marcel Proust )

08.01.2005, 00:34 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Heikebali senden
biru77
Neu im Forum



Dabei seit: August 2004
Herkunft: xxx
Beiträge: 4

biru77 ist offline
  DANKE DANKE DANKE !!!Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zuerst einmal Vielen Dank an Heike, die am nächsten Tag aus Dortmund angereist kam und um 13 Uhr zum Mithelfen angetreten ist - und nicht nur das ! Da ich am Freitag tatsächlich aus beruflichen Gründen nicht vor Ort sein konnte, übernahm Heike für den Freitag die Regie an der THW-Sammelstelle. Unterstützt wurde sie dabei von Anna, die eigentlich am Donnerstag "nur" Sachspenden abliefern wollte. Nachdem sie sah, welche Berge von Kleidung wir zu bewältigen hatten, brachte sie spontan ihre Kinder zu einer Nachbarin und kam kurz darauf zur Mithilfe wieder zurück. An dieser Stelle schon einmal: VIELEN DANK - EUER EINSATZ WAR UNBEZAHLBAR !!! Auf der Seite: "FIG unterstützt aktiv den Spendenaufruf der DIG" könnt ihr in Kürze noch meinen Abschlußbericht über diese Aktion nachlesen. Nochmals 1000 Dank an dieser Stelle auch an die anderen Helfer des THW-Brilon - ohne euch hätte die Aktion nie so super geklappt !!! Liebe Grüße S. Biederbeck

08.01.2005, 23:32 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an biru77 senden
Henky Baharuddin
Routinier




Dabei seit: November 2001
Herkunft: Medan/Sumatra, heute: Düren bei Aachen
Beiträge: 355

Henky Baharuddin ist offline
  ZwischenberichtAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Mit der Pressekonferenz in Siegen am 13. Januar 2005 unter Teilnahme des Frankfurter Indonesischen Generalkonsulates ging die Sammelaktion der DIG zu Ende. Zwei bis zum Rande gefüllte 40-Fuß-Container standen zur Abfahrt nach Rotterdam bereit. Von hier aus geht die Fahrt mit dem Schiff weiter bis nach Belawan/Medan (Ankunft 8. Februar) und von dort aus nach Aceh. Die Firma Stauffenberg aus Werdohl übernimmt die Kosten von Siegen bis Aceh.

An dieser Stelle möchte sich die Deutsch-Indonesische Gesellschaft Südwestfalen bei Sabine Biederbeck von der FIG-Indonesia Regionalleitung NRW sehr bedanken für die tatkräftige Unterstützung bei dieser Spendenaktion. Tausend Dank auch an Heike Poniewiera, das THW-Team Brilon und die anderen zahlreichen Helfer in Brilon.

Henky Baharuddin
Deutsch-Indonesische Gesellschaft Südwestfalen e.V.


__________________
Und der, der auf dem Thron saß, sprach: „Siehe! Ich mache alle Dinge neu.“ (Offenbarung 21:5)

17.01.2005, 21:41 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Henky Baharuddin senden Homepage von Henky Baharuddin
Henky Baharuddin
Routinier




Dabei seit: November 2001
Herkunft: Medan/Sumatra, heute: Düren bei Aachen
Beiträge: 355

Henky Baharuddin ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Westfälische Rundschau, 14.01.2005



Indonesischer Konsul informierte sich über Spendenaktion des Ehepaars Abt

Firmenchef aus Werdohl bezahlt Transport bis Aceh

''Dieser Hilfsgütertransport in das Notstandsgebiet von Aceh zeugt von der großen Anteilnahme der Siegerländer Bevölkerung an meinen Brüdern und Schwestern in Indonesien'', so Konsul Indratno Siswoyo gestern im Industriegebiet Weißtal in Kaan-Marienborn.

Dort wurden auf dem Betriebshof der Spedition Weskamp etwa 15 bis 16 Tonnen Hilfsgüter in zwei Container verladen, die gestern mit Lastern nach Rotterdam transportiert wurden. Konsul Siswoyo war mit Familie zur Verladeaktion angereist.

Am Sonntag fährt die ''OOCL San Francisco'' von Rotterdam aus nach Belawan, einer Hafenstadt in Nord-Sumatra. Spätestens am 8. Februar sollen die Siegerländer Hilfsgüter durch die ''Media Group'' in dem Notstandsgebiet von Aceh an notleidende Familien verteilt werden.

Auch die Initiatoren der Aktion, Tieneke und Otto Abt von der Deutsch-Indonesischen Gesellschaft Südwesfalen, waren von der Welle der Hilfsbeitschaft überrascht. ''Aus ganz Deutschland sind Lebensmittel und Bekleidung bei uns eingetroffen'', bemerkte Otto Abt. Auch die Berichte in der WR hätten zum Erfolg der Aktion beigetragen.

Durch die Medien wurde auch Rebecca Menshen aus Werdohl aufmerksam. Sie informierte ihren Ehemann Knut, Chef der Firma Stauffenberg und zurzeit in Neuseeland unterwegs, über den Einsatz der Familie Abt. Knut Menshen übernimmt nun alle Transportkosten bis nach Aceh. Um die logistische Umsetzung kümmert sich Mitarbeiter Heinrich Hansper.

Spediteur Bernhard Weskamp übernahm zum Sonderpreis den Transport bis Rotterdam. Andere Firmen stifteten 1500 Umzugskartons. 12000 Euro sind auf dem Sonderkonto eingegangen.


__________________
Und der, der auf dem Thron saß, sprach: „Siehe! Ich mache alle Dinge neu.“ (Offenbarung 21:5)

23.01.2005, 22:23 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Henky Baharuddin senden Homepage von Henky Baharuddin
Henky Baharuddin
Routinier




Dabei seit: November 2001
Herkunft: Medan/Sumatra, heute: Düren bei Aachen
Beiträge: 355

Henky Baharuddin ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Siegener Zeitung, 14.01.2005

Hilfsgüter sind auf dem Weg

Gestern startete 16-Tonnen-Hilfstransport nach Sumatra

Gestern wurden auf dem Betriebsgelände der Spedition Weskamp insgesamt 16 Tonnen Hilfsgüter für die Flutopfer in Indonesien gepackt. Heute ist der Transport bereits in Rotterdam angekommen, und die bis unters Dach vollen Container werden mit der OOCL San Francisco nach Nordsumatra geschippert. Dort erwartet man die Hilfsgüter am 8. Februar. Läuft alles planmäßig, so Otto Abt von der Deutsch-Indonesischen Gesellschaft Südwestfalen, so ist sichergestellt, dass die rund 400 Kilometer lange Reise bis ins Notstandsgebiet Aceh ohne Komplikationen verlaufen wird.

Die Deutsch-Indonesische Gesellschaft, die sich eigentlich zur Aufgabe gemacht hat, die Völkerverständigung voranzutreiben, hat innerhalb weniger Tage ein großes Hilfsprogramm auf die Beine gestellt. Davon überzeugte sich gestern auch der indonesische Konsul Indratno Siswoyo, der sich für die große Solidarität bedankte. Otto Abt berichtete von über 600 Besuchern, die seit dem 30. Dezember Hilfsgüter abgegeben hätten. Ebenfalls seien rund 12000 € auf dem Spendenkonto eingegangen.

Der Dank der Deutsch-Indonesischen Gesellschaft gelte den Mitarbeitern der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung, aber auch den Pfadfindern von Heilig-Kreuz, die beim Packen der Kartons geholfen hätten. Allein 1500 Kartons seien ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt worden. Ein besonderer Dank, so Otto Abt, gehe an die Firma Stauffenberg aus Werdohl. Der Firmeninhaber, Knut Menshen, habe telefonisch aus Neuseeland mitgeteilt, alle Transportkosten zu übernehmen. So waren es letztlich viele helfende Hände, die der Deutsch-Indonesischen Gesellschaft diesen Kraftakt der Hilfe ermöglichten.


__________________
Und der, der auf dem Thron saß, sprach: „Siehe! Ich mache alle Dinge neu.“ (Offenbarung 21:5)

23.01.2005, 22:32 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Henky Baharuddin senden Homepage von Henky Baharuddin
Henky Baharuddin
Routinier




Dabei seit: November 2001
Herkunft: Medan/Sumatra, heute: Düren bei Aachen
Beiträge: 355

Henky Baharuddin ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Westfalenpost, 15.01.2005


Viele Hände halfen gestern beim Verladen der Hilfsgüter für die notleidenden Menschen in Aceh. Im Bild rechts der Indonesische Konsul Siswoyo und in der Mitte Otto Abt und Rebecca Menshen sowie Bernhard Weskamp. WP-Foto: Friedrich Lück

16 Tonnen Hilfe nach Aceh

Hilfslieferung für Katastrophengebiet auf Sumatra in Niederdielfen gepackt

Als ein großer Tag der Freude und des Dankes bezeichnete Otto Abt von der Deutsch-Indonesischen Gesellschaft Südwestfalen, die außergewöhnliche Spendenbereitschaft aus unserer Region für die Flutopfer in Südostasien.

16 Tonnen Hilfsgüter, überwiegend Kleidungsstücke wurden gesammelt und von vielen Firmen aus Südwestfalen kostenlos zur Spedition Weskamp im Industriegebiet Weißtal gefahren. Firmen wie OBI, Stutte, Tillmann Klein (Wilnsdorf), SIBO (Wenden), Sieg-Fracht und Logistik, die KAB oder die Pfadfinder von Heilig kreuz waren an der Aktion beteiligt.

Ein besonderer Dank galt Knut und Rebecca Menshen von der Werdohler Firma Stauffenberg GmbH, die für den kostenlosen Weitertransport der zwei Container von Siegen bis ins Notstandsgebiet nach Aceh gesorgt haben.

Otto Abt: ''Frau Menshen kam mit einer Spende zu uns, erblickte die Turbulenzen in unserem Haus und regte ihren Mann Knut in Neuseeland zu der großzügigen Hilfe an''. Als besonderes Zeichen der Dankbarkeit überreichte Otto Abt sein Buch ''Mahabharata''.

Der Indonesische Konsul Indratno Siswoyo vom Generalkonsulat in Frankfurt ließ es sich nicht nehmen, gestern persönlich nach Niederdielen zu reisen und sich bei dieser Gelegenheit für die Solidarität mit den notleidenden Menschen bei der Naturkatastrophe in seiner Heimat zu bedanken.

Otto Abt hob hervor, dass auf dem Spendenkonto noch ein Betrag von 12000 Euro ist, mit dem man mittelfristig notleidende Familien in Aceh helfen will. Außerdem, so Abt, vermitteln wir eine Spende von 29000 Behältern mit Nährflüssigkeit, die an die Firma ''Media Group'' geschickt wird. Der persönlich bekannte Besitzer, Surya Paloh, stammt aus Aceh und wird die Spende direkt einsetzen.

Doch zunächst müssen die Kartons aus der Halle der Firma Weskamp mit einem Lkw nach Rotterdam gefahren werden. Die Spedition unterstützte die Lagerung sowie den Transport mit einem Sonderpreisangebot, wie Abt mitteilte.

Von Rotterdam geht es nach Medan im Norden Sumatras, wo das Schiff am 8. Februar eintreffen soll. Der Zielhafen ist rund 400 Kilometer von Aceh entfernt.


__________________
Und der, der auf dem Thron saß, sprach: „Siehe! Ich mache alle Dinge neu.“ (Offenbarung 21:5)

23.01.2005, 22:49 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Henky Baharuddin senden Homepage von Henky Baharuddin
Henky Baharuddin
Routinier




Dabei seit: November 2001
Herkunft: Medan/Sumatra, heute: Düren bei Aachen
Beiträge: 355

Henky Baharuddin ist offline
  Fotos zur Spendenaktion der DIGAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Liebe Forumsmitglieder,

es folgen nun ein paar Fotos zu der oben erwähnten Spendenaktion der Deutsch-Indonesischen Gesellschaft Südwestfalen für die Opfer der Flutkatastrophe in Aceh.



Mitglieder der DIG in Siegen beim Sortieren und Verpacken der gespendeten Sachen. (Foto: DIG)



Sabine Biederbeck von der FIG-Indonesia (links) unterstützte die Aktion der DIG und sammelte in Brilon ebenfalls für die DIG. (Foto: Heike Poniewiera)



Die Pfadfinder von Heilig Kreuz halfen der DIG beim Verladen der Kartons. Rechts: Otto Abt von der DIG. (Foto: DIG)



Pressekonferenz in Siegen zur Spendenaktion der DIG. V.l.n.r.: Otto Abt von der DIG, Rebecca Menshen von der Firma Stauffenberg, Konsul Indratno Siswoyo vom Indonesischen Generalkonsulat Frankfurt, Bernhard Weskamp von der Spedition Weskamp. (Foto: DIG)



Rebecca Menshen (im Gespräch mit Radio Siegen) unterstützte die Spendenaktion der DIG und übernahm die Transportkosten nach Aceh. (Foto: DIG)



Auf dem Betriebshof der Spedition Weskamp: Spediteur Bernhard Weskamp (3.v.l.), Otto Abt von der DIG (4.v.l.), Konsul Indratno Siswoyo vom Indonesischen Generalkonsulat Frankfurt (5.v.l.), Rebecca Menshen von der Firma Stauffenberg (5.v.r.), Tieneke Abt von der DIG (4.v.r.). (Foto: DIG)


Weitere Fotos von der Spendenaktion sind hier zu sehen.


Viele Grüße
Henky Baharuddin
Deutsch-Indonesische Gesellschaft Südwestfalen e.V.


__________________
Und der, der auf dem Thron saß, sprach: „Siehe! Ich mache alle Dinge neu.“ (Offenbarung 21:5)

29.01.2005, 15:53 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Henky Baharuddin senden Homepage von Henky Baharuddin
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema »
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Anzeigen:



AGENTUR::BALI-INFO::MAGAZIN::TWITTER::

Powered by: Burning Board © 2001 WoltLab GbR
Das Forum ist ein Service von
CMS-MEDIEN ++Agentur für Kommunikation++

All rights reserved. Copyright by CMS-MEDIEN AGENTUR

Impressum
Nutzungsbedingungen